Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Broschüre für Flüchtlinge: „Willkommen in Lübeck!“

29. April 2015 (HL-Red-RB) Hansestadt erwartet 1700 Menschen aus Krisengebieten – Infos auf 109 Seiten: Die Flüchtlingsströme aus den Krisengebieten der Welt reißen nicht ab. Lübeck erwartet in diesem Jahr etwa 1700 Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. Das Ankommen und sich orientieren soll mit einer Willkommensbroschüre erleichtert werden. Die Hansestadt Lübeck will eine Willkommenskultur für Flüchtlinge schaffen, und ihnen mit einer Wegweiser für Flüchtlinge genannten Broschüre das Ankommen erleichtern.
Das Heft enthält Informationen zu relevanten städtischen und nichtstädtischen Anlaufstellen für Geflüchtete sowie weiterführende Hinweise, wie zum Beispiel zu speziellen Internetseiten.
„Mit dieser Broschüre möchten wir den Geflüchteten möglichst früh Orientierung geben und Möglichkeiten in der Stadt aufzeigen, die der Erstintegration dienen. Darüber hinaus ist es uns aber auch ein wichtiges Anliegen, ein Willkommenssignal zu geben“, sagt Sven Schindler, Sozialsenator.
Die Broschüre im Format DIN A5 hat einen Umfang von 109 Seiten und informiert über Themen wie zum Beispiel „Ankommen und sich orientieren“, „Beratung und Begleitung“, „Finanzielle Hilfen“, „Bildung, Sprache und Integration“ sowie „Arbeit“. Mitgewirkt haben verschiedene Fachbereiche der Hansestadt Lübeck und auch externe Einrichtungen, wie zum Beispiel das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Jobcenter Lübeck, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und viele Freie Träger, Vereine und Initiativen.
„Ich freue mich, dass wir durch die sehr gute Netzwerkarbeit verschiedener Einrichtungen mit dieser Broschüre den Geflüchteten in der Stadt das Einleben in Lübeck erleichtern und hoffentlich einen Beitrag dazu leisten können, dass sie die Hansestadt schnell als neues Zuhause annehmen und sich wohl fühlen“, sagt die Leiterin der Stabsstelle Integration bei der Hansestadt Lübeck, Anke Seeberger.
Die Broschüre wird durch die Gemeindediakonie Lübeck e.V., Bereich Obdach und Asyl gleich nach dem Ankommen an die Geflüchteten ausgehändigt. Der Beratungsteil der Broschüre ist in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Farsi bzw. Persisch und Türkisch übersetzt. Besonders hilfreich zur Orientierung ist auch ein ausklappbarer Stadtplan, in den die in der Broschüre erscheinenden Beratungseinrichtungen eingetragen sind.
Gefördert wurde der Wegweiser durch das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein.

Quelle:
Hansestadt Luebeck / Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit

Impressum