Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Ministerin Kristin Alheit fördert „Haus der kleinen Riesen“

25. November 2014 (HL-Red-RB) Bausenator Boden nimmt Bewilligungsbescheid über mehr als 450.000 Euro entgegen: Voraussichtlich bis zum Kitajahr 2015/2016 wird die heilpädagogische Einrichtung „Haus der kleinen Riesen“ im Heiweg 112 umfangreich erweitert, umgebaut und energetisch saniert. Die Kosten für die Sanierung dieses Gebäudes liegen laut Entwurfsunterlage bei 1,345 Mio. Euro. Mehr als ein Drittel dieses Betrages übernimmt das Land Schleswig-Holstein. Deren Sozialministerin Kristin Alheit (Foto RB) hat heute Nachmittag einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 453.255,60 Euro an Lübecks Bausenator Franz-Peter Boden übergeben. Die Mittel kommen aus dem Programm „energetische Sanierung von Schulen und Kindertageseinrichtungen“.
Die Kita Heiweg wurde 1976 in massiver Bauweise mit einem Holzdach als Flachdach erreichtet. Das wurde im Jahr 2003 bereits saniert und ist jetzt nicht Bestandteil der seit September dieses Jahres laufenden Baumaßnahme. Die laufende Sanierung beinhaltet eine Änderung der Raumaufteilung und umfangreiche energetische Maßnahmen. So werden alle Fenster durch 3-fach verglaste Elemente ersetzt und die Türen erneuert. Die Außenwände erhalten eine mineralische Innendämmung und die Bodenplatte wird mit Hochleistungsdämmplatten unter dem Estrich gedämmt.
Außerdem werden neue Heizkörper samt neuer Thermostate eingebaut, der alte Heizungskessel durch einen Brennwertkessel ausgetauscht und es erfolgt ein hydraulischer Abgleich des Heizungsnetzes verbunden mit dem Einbau einer hocheffizienten Pumpe. Durch die Sanierung wird der Energieverbrauch des rund 1000 Quadratmeter großen Gebäudes um rund 25 Prozent sinken.
Durch den Ausbau dieser Kita umfasst das Betreuungsangebot dann vier Gruppen mit insgesamt 42 Plätzen. Davon werden 12 behinderte Kinder in zwei heilpädagogischen Kleingruppen betreut und außerdem vier weitere in einer integrativen Gruppe mit weiteren elf Kindern. In der 4. Gruppe ist Platz für fünf Kinder unter 3 Jahren und für 10 Kinder im Elementarbereich (3 bis 6 J.).
Am Bau Beteiligte: Architektin Birte Pagel; Statik und Brandschutz: Ing.-Büro Cornelius Back; Technische Gebäudeausstattung durch Ing.-Büro Harms (Heizung / Lüftung / Sanitär) und Ing.-Büro Hornecker (Elektro). Erstellung des Energiekonzeptes durch Solarc Architekten.


Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum