Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

7. Präventionswoche „fit for life“ – Infos für 1100 Schüler

27. März 2014 (HL-Red-RB) 48 Schulklassen besuchen Veranstaltung zu gesundheitlicher Präventionsarbeit: In diesem Jahr findet die bereits 7. Präventionswoche des Gesundheitsamtes Lübeck unter dem Motto „fit for life“ im Großen Börsensaal des Rathauses statt. 48 Schulklassen mit knapp 1100 Schülerinnen und Schülern haben sich angemeldet und nehmen in den nächsten Tagen das Angebot wahr, sich an Infoständen und in Workshops mit dem Thema „Prävention“ zu beschäftigen.
Insgesamt 25 Beratungsstellen nehmen als Veranstalter teil und halten ein vielfältiges Angebot für die Jugendlichen bereit, das sich nicht nur auf direkt gesundheitsbezogene Themen wie den Umgang mit Alkohol oder die notwendige Zahnpflege beschränkt.
Liebe, Lust und Sexualität wird unter den verschiedensten Blickwinkeln behandelt: Es geht um die Gefahr von Infektionen wie HIV, aber auch um die Vielfalt der sexuellen Orientierungen und Lebensweisen, um den Schutz vor sexueller Belästigung und vieles mehr. Dazu kommen Stände zu gesunder Ernährung, Unfallverhütung und Überschuldungsprävention. Auch auf die Gefahren durch eine exzessive Nutzung elektronischer Medien und das Thema „Mobbing mit dem Handy“ wird eingegangen.
Viele Schulklassen haben sich auch für den parallel stattfindenden Workshop „ECHT KRASS“ angemeldet, einer interaktiven Ausstellung für Kinder und Jugendliche zum Thema Gewaltprävention. Diese Ausstellung wurde vom Präventionsbüro PETZE in Kiel entwickelt und vom Frauennotruf für die Präventionswoche „fit for life“ nach Lübeck geholt. „ECHT KRASS“ will für sexuelle Grenzverletzungen sensibilisieren und Informationen über das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und Schutzmöglichkeiten bieten.
Ein besonderer Dank geht an die Gemeinnützigen Sparkassenstiftung, die wie schon bei den letzten Veranstaltungen dieser Art wieder eine Geldspende in Höhe von 2000 Euro bereitgestellt hat. „Ohne diese Zuwendung hätte diese Veranstaltung zur gesundheitlichen Präventionsarbeit im schulischen Bereich nicht stattfinden können“, sagte Dr. Olaf Schoeniger-Peters vom Lübecker Gesundheitsamt als Organisator der Veranstaltung.
Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum