Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Zahlen Lions für "Kinderkrebs"-Benefizkonzert GEMA-Gebühren?

20. Februar 2009 (HL-Red.). Einen Jumbo-Scheck in Höhe von 12.000 Euro überreichten Dr. Stephan Thomas, Präsident des Lions Clubs Lübeck-Hanse, und Olaf Adler, Vorsitzender der Fördergesellschaft des Clubs, an Heidemarie Vesper von der Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder. Für diese vorab als Benefiz-Veranstaltung angekündigte Veranstaltung sollen nun GEMA-Gebühren gezahlt werden.

Stattgefunden hat die Veranstaltung schon im Oktober 2008 in der MuK als "Herbstkonzert des Landesjugendorchesters" gemeinsam mit der renommierten Klarinettistin und MHL-Professorin Sabine Meyer und ihrem Mann Reiner Wehle als eben ein Benefizkonzert des Lions-Clubs Lübeck-Hanse statt. Rund 1300 Zuhörer füllten damals die MuK und machten damit die Spende möglich.

Die Lions organisieren alles ehrenamtlich, und die Musiker verzichteten auf die Gage. So kam bei einem sogar moderaten Eintrittspreises eine große Summe zusammen. Den Ehrenamtlern hat ihr Engagement Spaß gemacht, die 3000-Euro-Forderung der GEMA allerdings trübt die Freude nun. Vielleicht hätte man dieser Forderung aus dem Wege gehen können: Vielleicht hätte die GEMA Möglichkeiten des Entgegenkommens gehabt, wenn derartige Veranstaltungen zuvor abgeklärt werden.
Vor allem bekommen die gespielten "Komponisten" daraus keinen Cent: Denn Giuseppe Verdi und Peter Tschaikowsky sind längst verstorben.

Die Lions versuchen nun, doch noch und nachträglich eine einvernehmliche Einigung zu erreichen. Die Spende soll aber "unberührt" bleiben.



Foto(JW): Dr. Stephan Thomas und Olaf Adler übergaben Heidemarie Vesper am Donnerstag den Erlös des Benefizkonzertes.

Die 12.000 Euro sind jedenfalls gut angelegt. Rund 30 Kinder erkranken im Bereich Lübeck jährlich an Krebs, hauptsächlich Leukämie. Mit einer Heilungschance von inzwischen 90 Prozent liegt die Uniklinik sogar weit über dem "Durchschnitt". Der Verein Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder unterstützt nicht nur die Eltern in der schweren Zeit, sondern investiert auch in Kosten der Fachstation der Uni-Klinik und wissenschaftlicher Forschung.

Quelle: HL-live/red.


Impressum