Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Erste "Geburtskinder" Jg 1942 im Audienzsaal empfangen

13. März 2012 (HL-Red-RB) Es ist eine Tradition in Lübeck: Wer seinen 70. Geburtstag feiern kann, wird ins Rathaus eingeladen. In diesem Jahr sicherten sich 270 Lübecker eine Karte für dieses Ereignis. Insgesamt wohnen 1398 Damen und 1207 Herren des Jahrgangs 1942 in der Hansestadt: Ein Rathausempfang für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger wurde erstmals im Rahmen der "Woche der älteren Generation" im April 1977 durchgeführt. Die Resonanz war überwältigend. Inzwischen reicht ein Termin nicht mehr aus. In diesem Jahr laden die Stadtpräsidentin und der Bürgermeister drei Mal in Lübecks gute Stube, den Audienzsaal des Rathauses, ein.

"Wichtige Empfänge finden immer im Rathaus statt", sagte Bürgermeister Bernd Saxe zur Begrüßung. Er lud zudem ein, an einer anschließenden Rathausführung teilzunehmen. Erstaunlich sei, dass viele der Gäste noch nie das Rathaus besucht hätten. Saxe berichtete über die Geschichte des Hauses, damit der Hanse, von einer Zeit, als Lübeck im 16. Jahrhundert zu den drei Weltstädten gehörte: Venedig, Florenz und Lübeck eben. Hamburg hatte zu der Zeit 1000 Einwohner, Lübeck 25.000. In Deutschland war nur Köln größer als die Stadt an Trave.

Unter den Gästen waren auch viele Kommunalpolitiker, die für Gespräche zur Verfügung standen. Peter Jugert vom Seniorenbeirat informierte nicht nur über die politische Vertretung für ältere Menschen, sondern auch über die vielfältigen Möglichkeiten, sich auch im Rentenalter zu engagieren.

Lübeck-TeaTime hat den ersten dieser Empfänge besucht und stellte einen Bilderbogen vor:

















Senator Sven Schindler hatte gestern Geburtstag. Aber für eine Teilnahme als Gast hier reicht das dann doch lange noch nicht. Bürgermeister Bernd Saxe gratulierte "trotzdem".



Bei Aufruf "Wer hat heute Geburtstag" - niemand, "diese Woche? - ebenfalls niemand. Aber die Nachfrage nach "diesen Monat?" - brachte dann doch Erfolg. Ebenso wie für den Senator gab es Extra.Marzipan.


Peter Jugert überbrachte die Glückwünsche des Lübecker Seniorenbeirats. Er forderte auf, auch mit "70" weiter "aktiv" zu bleiben. Viele Institutionen würden sich vor allem auf ehrenamtliche Mitarbeit freuen.


Horst Saubert (Lübecker Akkordeon-Orchester) - ein seit vielen Jahren treuer musikalischer Begleiter dieser Empfänge


Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck.

Quelle:
VG/red.









Impressum