Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Ehrentag:Johanniter-Unfall-Hilfe bedankt sich bei Ehrenamtlichen

05. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Ob in der Gesellschaft oder in einer Hilfsorganisation: Ohne ehrenamtliche Helfer würde vieles nicht funktionieren. Der Tag des Ehrenamts am Montag, 5. Dezember, ist deshalb für die Johanniter in Schleswig-Holstein eine willkommene Gelegenheit, den zahlreichen Frauen und Männern, die sich freiwillig und ohne Bezahlung engagieren, zu danken. Ohne die mehr als 1100 Menschen, die in ganz Schleswig-Holstein ehrenamtliche Aufgaben übernommen haben, wären viele Angebote nicht möglich. Bundesweit sind rund 30 000 Ehrenamtliche für die Johanniter tätig.
Allein im Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost - dazu gehören die Hansestadt Lübeck, die Kreise Ostholstein, Stormarn, Herzogtum Lauenburg sowie die Städte Neumünster, Bad Bramstedt und Bad Segeberg - helfen über 300 aktive Ehrenamtliche. Dazu kommen die über 150 Jugendlichen, die sich in der Johanniter Jugend engagieren. Johanniter-Regionalvorstand Kai-Uwe Preuß: „Die Arbeit von ehrenamtlichen Helfern ist gerade deshalb so wertvoll, weil sie freiwillig und aus Überzeugung geleistet wird. Über ihr großes Engagement hinaus bringen sie Lebenserfahrung und Persönlichkeit mit in ihre selbst gewählten Aufgabenbereiche ein. Sie sind verantwortungsbewusst, zuverlässig und teamfähig.“
Noch immer glauben viele, dass man sich bei den Johannitern nur im Sanitätsdienst einbringen kann. „Doch wir haben viel mehr zu bieten. Gerade in der ambulanten Pflege können Ehrenamtliche das professionelle Angebot ergänzen und bereichern, indem sie sich Zeit nehmen zum Zuhören, Spaziergehen, Vorlesen und vieles andere mehr“, erklärt der Lübecker Regionalvorstand Kai-Uwe Preuß.
Die Johanniter in Schleswig-Holstein begleiten und fördern die Arbeit ihrer ehrenamtlichen Helfer mit Schulungs- und Ausbildungsangeboten. Außerdem gibt es Johanniter-Ehrenamtskoordinatoren, die den Helfern mit Rat und Tat zur Seite steht. Im Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost ist das Sandra David.
„Meine Aufgabe als Koordinatorin besteht unter anderem darin, Menschen für ein ehrenamtliches Engagement zu interessieren und ihnen dabei zu helfen, das für sie richtige Aufgabenfeld zu finden", sagt Johanniter-Mitarbeiterin Sandra David." Dabei spielen Begabungen und eigene Interessen eine große Rolle. Es geht aber auch darum herauszufinden, in welches Team jemand am besten passt.“

Quelle:
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Regionalverband Schleswig-Holst. Süd/Ost
www.johanniter.de/luebeck

Impressum