Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Kinderspielplatz Marquardplatz in neuem Glanz

19. Mai 2011 (HL-Red-RB) Kinderspielplatz wurde für 75.000 Euro grundlegend saniert – Sparda-Bank spendete Geld: Der Kinderspielplatz am Marquardplatz ist heute eingeweiht worden. Der Bereich Stadtgrün und Friedhöfe der Hansestadt Lübeck hatte den in St. Lorenz-Nord liegenden Spielplatz grunderneuern lassen. Der Marquardplatz befindet sich unweit der Schwartauer Allee. Ursprünglich als kleiner Schmuckplatz zur Entstehungszeit des Viertels angelegt, gab es hier schon lange einen Kinderspielplatz. Die letzte größere Umbaumaßnahme gab es in den 90er Jahren, so dass es an der Zeit war, den Platz mit modernen Spielgeräten und Aufenthaltsmöglichkeiten wieder attraktiv zu gestalten.
Möglich wurde die Neugestaltung des Platzes, die 75.000 Euro gekostet hat, nicht zuletzt durch eine Spende der Sparda-Bank, die sich mit einer anteiligen Summe aus der Gesamtspende von 25.000 Euro für städtische Kinderspielplätze für das Jahr 2011 an der Umsetzung dieser Baumaßnahme beteiligt hat.
Der vorhandene Spielplatz mit Sandkiste wurde um einen neu gestalteten Spielbereich für die Kleinen ergänzt. Eine Kletterkombination mit Häuschen, eine Schaukel und Wippelemente komplettieren das vorhandene Angebot einer Rutsche und eines sogenannten Flüsterkarussells. Der Spielplatz wurde zusätzlich um eine ansehnliche Fläche erweitert. Die neue Seilkletterkombination wird sicherlich von den größeren Kindern erobert. Zum Verweilen unter den schönen alten Bäumen lädt ein neuer Sitzplatz nicht nur die Kinder ein.
Eingerahmt wird der Platz durch eine Neupflanzung aus bunt blühenden Sträuchern. Zusätzlich ist er durch einen neuen Zaun eingefriedet. Auf diese Weise erhofft sich der Bereich Stadtgrün und Friedhöfe, den Platz sicher und sauber halten zu können. Insbesondere der Hundekot auf Rasen und in den Pflanzflächen ist ein stetes Ärgernis. Daher werden Hundehalter eindringlich gebeten, den Hundekot stets einzusammeln!
Geplant wurde die Maßnahme vom Bereich Stadtgrün und Friedhöfe, ausgeführt von der Garten- und Landschaftsbaufirma Meykopff.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum