Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Einschulung - und dann?

09. August 2010 (HL-Red-RB) Es ist soweit - der Schulranzen ist gepackt, das Kind macht sich zum ersten Mal allein auf den Weg zur Schule. Es sind nur ein paar hundert Schritte, eigentlich kann nichts passieren. Die Eltern haben ihr Kind bisher auf dem Schulweg begleitet, ihm Gelegenheit gegeben, sich alles einzuprägen, ihm die Stellen gezeigt, wo es gefährlich ist, die Straße zu überqueren. Vielleicht auch, um beispielsweise eine vielbefahrene Hauptstraße zu meiden, ruhig einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen. Eigentlich kann nichts mehr passieren - schließlich erhalten schon die Erstklässler eine ausgezeichnete Verkehrserziehung durch die Schule. Trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl - immer wieder lesen wir in der Presse von sexuellen Übergriffen auf Kinder - gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit beginnt, machen sich viele Eltern besondere Sorgen.



Abbildg. ü/ SICHER-STARK


Wie kann man den Gefahren begegnen? Stadtverwaltungen und Schulleitungen nehmen das Problem oft nicht ernst genug - schließlich sagt die Statistik, dass sexuelle Übergriffe auf Kinder recht selten sind und die Zahlen sogar rückläufig sind. Aber was ist mit den Fällen, wo Kinder entsprechende Erlebnisse aus Scham und Unsicherheit für sich behalten haben oder die Eltern, um ihr Kind nicht noch mehr zu belasten, auf eine Anzeige verzichtet haben? Solche Fälle tauchen in keiner Statistik auf. Die Dunkelziffer - so schätzen Experten, liegt um ein Vielfaches höher als es die Statistiken suggerieren.

Diese Gedanken haben sich vor mehr als zehn Jahren die Gründer der sozialen Initiative Sicher+Stark gemacht. Sie schufen ein Programm, mit dem Kinder im Alter von ca. 6 bis 10 Jahren sicher und stark gemacht werden können, das bedeutet, sie lernen, Gefahren frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden, auf ihr "Bauchgefühl" zu vertrauen, sich ihrer eigenen Stärken bewusst zu werden, sich verbal zu wehren und schließlich auch einfache Tricks aus verschiedenen Kampfsportarten anzuwenden, um sich gegen Angriffe zur Wehr zu setzen.

In den speziell auf die Altersgruppe der ersten bis vierten Klassen abgestimmten Sicher-Stark-Kursen, die fast ausschließlich an Grundschulen stattfinden, wird den Kindern dieses Wissen vermittelt.

Bereits über 300.000 Kinder und Eltern haben an den Sicher-Stark-Kursen teilgenommen. Ein Jahrzehnt an Erfahrung und die strikte Ausrichtung auf die gestiegenen Bedürfnisse von Grundschulen haben das Sicher-Stark-Team zu einem der führenden Anbieter in Deutschland werden lassen.

Die Kundenberater von Sicher-Stark sind bundesweit unter Tel. 0180 - 5550133-3* oder 0180 -5550133 -6 oder über E-Mail info@sicher-stark.de zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sicher-stark-team.de


Quelle:
BUNDESPRESSESTELLE SICHER-STARK
www.sicher-stark-team.de

Impressum