Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Fischhandel immer nachhaltiger - Fachverband empfiehlt Kriterien

22. Februar 2010 (HL-Red.). HS-Kulturkorrespondenz übermittelte folgenden Beitrag: "Der Fachverband ‚Der Fischfachhandel’ im BVL hat anlässlich seiner Jahrestagung am 21. Februar 2010 auf der fish international in Bremen eine Empfehlung von Kriterien an seine Mitglieder herausgegeben, um den Fischhandel künftig noch nachhaltiger zu gestalten.

„Mit Blick auf den kritischen Zustand einiger Fischbestände ist sich der Fischfachhandel seiner besonderen Verantwortung bewusst und leistet einen bestmöglichen Beitrag zur Förderung einer nachhaltigen Fischerei“, erklärte Peter Koch-Bodes, Vorsitzender des Fachverbandes. „Wir empfehlen unseren Fachhändlern jetzt klar definierte Kriterien, mit denen sie sich auch an ihre Lieferanten wenden können“, so Koch-Bodes:

* Der Fischfachhandel unterstützt die Initiative von Fischindustrie und Fischgroßhandel für eine genauere Fanggebietskennzeichnung* auf freiwilliger Basis. Der Fischhandel erwartet von seinen Vorstufen bis Ende 2010 eine entsprechende Kennzeichnung der angelieferten Ware.
* Der Aufbau einer Online-Datenbank** zur Situation von Seefischbeständen wird vom Fischfachhandel aktiv unterstützt und gefördert. Der Fischhandel fordert seine Vorstufen auf, künftig Ware aus Beständen zu liefern, die entsprechend der Datenbank als nachhaltig bewirtschaftet eingestuft werden können.
* Der Fischfachhandel weitet die Nachhaltigkeitszertifizierung seiner Frischfischtheken, z. B. nach den Kriterien vom Marine Stewardship Council, kontinuierlich aus. Voraussetzung für diesen Prozess ist, dass auch die Vorstufen das Vorhaben unterstützen und ihr Angebot an zertifizierter Ware ausweiten.
* Maßnahmen zur Förderung einer nachhaltig betriebenen Aquakultur werden vom Fischfachhandel grundsätzlich unterstützt. Entsprechend baut der Fischhandel seine Sortimente an Biofisch (z. B. Naturland) sowie Fisch aus zertifizierter Aquakultur, beispielsweise nach den Kriterien von Globalgap, weiter aus. Die Vorstufen werden aufgefordert, ihre Liefermöglichkeiten für Ware aus zertifizierten Aquakulturen auszuweiten.

Der Fachverband wird sich mit dem BVL weiterhin auf politischer Ebene für eine dringend notwendige Neuordnung der EU-Fischereipolitik einsetzen. Handlungsbedarf besteht in den Bereichen der nachhaltigen Quotenfestlegung, Unterbindung illegaler Fischerei sowie der Beifangproblematik. Erste Rechtsvorhaben aus Brüssel, wie z. B. das Grünbuch zur Fischereipolitik, weisen bereits in die richtige Richtung.




Foto/BU (Reinhard Bartsch): Warum man beispielsweise den Dorsch nicht grundsätzlich zu dessen Laichzeit schützt und stattdessen ständig über Quoten streitet, kann man kaum nachvollziehen


Quelle: hsk

HS-Kulturkorrespondenz * Postfach 347 * 23 693 Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 790 522 * email hskultur@aol.com * Internet http://ostholstein.mediaquell.com

Impressum