Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Lübeck und Kiel wollen bei Energieversorgung kooperieren

05. Februar 2010 (HL-Red.). Die Stadtwerke in Lübeck und Kiel wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen: Die beiden kommunalen Energieversorger haben jetzt ein Projekt angeregt, an dessen Ende eine Machbarkeitsstudie für eine enge Kooperation im Bereich ihrer jeweiligen Netzgesellschaften stehen soll. Im Frühjahr wollen die Unternehmen ein Modell vorstellen, das beiden Partnern optimale Perspektiven hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und einer erfolgreichen Zukunft auf dem liberalisierten Energiemarkt aufzeigt.

Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe und Oberbürgermeister Torsten Albig (Kiel) sind schon heute davon überzeugt, dass in solchen Partnerschaften die Zukunft für die kommunalen Energieversorger liegt. „Mit einer Kooperation im Netzbereich, die auch weiteren Partnern offen stünde, könnten die Stadtwerke Lübeck und Kiel einen Gegenpol zu den großen Energiekonzernen bilden. Beide Unternehmen haben in der Folge der Trennung der Netze von den übrigen Unternehmensbereichen, dem so genannten Unbundling bereits Netzgesellschaften als 100-prozentige Tochterunternehmen gegründet und sind für den zunehmenden Wettbewerb auf dem Energiemarkt der Zukunft gut aufgestellt“, sagte Albig beim Projektstart. Die Stadtwerke Kiel böten – etwa bei der Zweckverband Ostholstein (ZVO) Energie GmbH – bereits seit Jahren anderen kommunalen Versorgern im Land solche Kooperationen auf Augenhöhe an.
Auch Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe setzt auf einen gemeinsamen Weg in die Zukunft: Wie gut eine solche Zusammenarbeit funktioniere, habe die Kooperation im Rahmen der Nordland Energie GmbH gezeigt. Mit der Energiemarke Drift bietet das Netzwerk günstig Ökostrom und Erdgas in Norddeutschland an und bildet einen regionalen Gegenpol zu den internationalen Energiekonzernen. Vor einem Jahr hatten sich auch die Stadtwerke Lübeck mit 25,1 Prozent beteiligt und so den Grundstein zu einer engeren Kooperation mit den Stadtwerken in Kiel gelegt. „Wir haben in dieser nunmehr einjährigen Zusammenarbeit erfahren, dass solche Partnerschaften sehr erfolgreich arbeiten und alle beteiligten Partner ihr Know-how einbringen können“, so Saxe. Die Nordland Energie GmbH – neben den Stadtwerken Kiel und Lübeck sind auch die Stadtwerke Eckernförde und der ZVO mit im Boot – ist inzwischen ein Erfolgsmodell und konnte ihren Kundenstamm in den vergangenen Monaten stetig erhöhen. Auch unabhängige Verbraucherschützer haben die Qualitäten der Produkte des schleswig-holsteinischen Netzwerks erkannt: Das Energieportal Verivox kürte die Nordland Energie zum Testsieger im Service und bei den Vertragsbedingungen der 200 wichtigsten Stromversorger.
Die Verwaltungschefs sind sich auch in der langfristigen Strategie der beiden Unternehmen einig: „Ein Stadtwerk mit Zukunft muss den Spagat zwischen seiner lokalen Identität und der Notwendigkeit von Aktivitäten außerhalb seiner jeweiligen Netzgebiete hinbekommen. Der liberalisierte Energiemarkt macht das zwingend erforderlich“, so Albig und Saxe einvernehmlich. Eine Kooperation im Bereich der Netze sei eine wichtige Option, ein ertragreiches Geschäftsfeld auch zukünftig erfolgreich besetzen zu können.

Quelle: LÜBECK PRESSEDIENST

Impressum