Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Heute "Siebenschläfer" - eigentlich richtig "Sieben Schläfer"!

27. Juni 2018 (HL-Red-RB) Das sei schon vorweg gestellt: Dieser mit "Siebenschläfer" genannte Tag hat absolut mit dem possierlichen Tierchen, allerdings je nach individueller Stimmung von Menschen in deren Umfeld, oder ist es eher umgekehrt, als entweder gute Hausgeister und Beschützer oder böses Omen gedeutet, nichts zu tun.
Wer diese jedenfalls im Gebälk hat, liegt in der Bandbreite solcher Betrachtung. Warum nun "Siebenschläfer oder Sieben Schläfer"? Ganz einfach: der Nager hat seinen Namen von der Dauer seines Winterschlafs. Dagegen beschert uns eine Legende die "Sieben Schläfer".

Aber es besteht tatsächlich eine Gemeinsamkeit: der Schlaf. Wäre normal, wenn nicht....: Und damit zum heutigen Anlass - dem Siebenschläfer-Tag, zu dem, wie auch schon zum Bisherigen, WIKIPEDIA ausführt:
„Der Siebenschläfertag ist der liturgische Gedenktag für die sieben Schläfer von Ephesus am 27. Juni.
Seinen Namen verdankt der Siebenschläfertag einer alten Legende. Danach hatten sieben junge Christen in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius (249–251) in einer Berghöhle nahe Ephesos Zuflucht gesucht. Sie wurden entdeckt und lebendig eingemauert. Der Legende nach starben sie nicht, sondern schliefen 195 Jahre lang. Am 27. Juni 446 wurden sie zufällig entdeckt, wachten auf, bezeugten den Glauben an die Auferstehung der Toten und starben wenig später.

Die Legende wird erstmals im 6. Jahrhundert schriftlich dokumentiert, Gregor von Tours (538–594) übersetzte sie erstmals ins Lateinische. Es gibt mehrere syrische und griechische Varianten. Auch der Islam (Koran, Sure 18, „al-Kahf“ – ‚Die Höhle‘) erzählt eine Version dieser Geschichte.
...
Viele der Juniregeln sowie Regeln des Folgemonats lassen sich auf ähnliche Weise anwenden, so wie zum Beispiel zum Johannistag (24. Juni).“

Im Einzelnen sind für den Siebenschläfertag folgende Varianten bekannt:
Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt.
Wenn’s am Siebenschläfer regnet, sind wir sieben Wochen mit Regen gesegnet.
Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.
Wie’s Wetter am Siebenschläfertag, so der Juli werden mag.
Wenn die Siebenschläfer Regen kochen, dann regnet’s ganze sieben Wochen.
Ist der Siebenschläfer nass, regnet’s ohne Unterlass.
Regnet’s am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.
Werden die sieben Schläfer nass, regnet’s noch lange Fass um Fass.
Der Siebenschläferregen, der bringt dem Lande keinen Segen.
Siebenschläfer Regen – sieben Wochen Regen.





Sicherlich am schönsten, wenn auch die Regel gilt, es nicht allen recht machen zu können, und das dürfte nach vielen viel zu trockenen Wochen zuvor duchaus so sein, diese:
„Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.“

Bleibt festzustellen, dass nach Lage der Dinge, dem heutigen Sonnenschein also, nun sieben Wochen die Sonne strahlen wird. Der Blick auf die Wetterprognose der nächsten gut 14 Tage zeigt eine dementsprechende 16 Tage - Prognose bis auf zwei Tage - am 6. und 11. Juli - an. Da taucht das Wörtchen "regnerisch" auf. Aber schau'n wir mal...

Impressum