Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Posterkampagne „Lübeck fährt Rad“ startet ab Mai 2018

06. Mai 2018 (HL-Red-RB) Insgesamt 200 Poster im Lübecker Stadtgebiet zeigen die sechs GewinnerInnen
Im Herbst 2017 suchte die Hansestadt Lübecker RadfahrerInnen als Models für die Posterkampagne "Lübeck fährt Rad". Im Mai und Juni werden die sechs GewinnerInnen auf insgesamt 200 Postern im gesamten Stadtgebiet zu sehen sein. Am vergangenen Wochenende 21./22. April fand das entsprechende Fotoshootimg statt. Fotografin war Kathi Haas. Sie hat früher den Fotoblog „2radluebeck.com“ betrieben und ist somit Profi in Sachen Fahrradfotografie.
Die Gewinner des Wettbewerbs sind:
Damla Arhin (24)
Martina Wagner (34)
Malte Schierenberg (37)
Jörg Gerken (46)
Jan-Henning Draeger (53)
Manfred Benn (72)
Im letzten Jahr warb die Hansestadt Lübeck erstmals mit Lübecker RadfahrerInnen für den Umstieg auf das Fahrrad. Diese Kampagne wird nun fortgesetzt. Hierfür wurden bereits im Herbst „Fahrradmodels von nebenan“ gesucht.
Eingegangen waren 164 Bewerbungen – eine schwere Auswahl für die Jury, bestehend aus Andrea Witt (Klimaschutzmanagerin der HL und Leiterin des Aktionsbündnisses „Lübeck fährt Rad“), Astrid Spiller (Fahrradbeauftragte der HL) und Nils Weiland (Leiter der Abteilung Verkehrsplanung der HL). Weiland – zum ersten Mal Jury-Mitglied: „Es ist wirklich so, wie alle Jury-Mitglieder es immer behaupten: Die Auswahl fällt verdammt schwer!“.
Aufgrund der hohen Zahl der Bewerbungen hat die Jury sechs, anstatt wie ursprünglich angedacht, fünf Models ausgewählt.
Die Auswahl zeigt, dass in allen Lebenssituationen Fahrrad gefahren werden kann: Die jüngste Gewinnern Damla Arhin (24) befindet sich in Ausbildung, der älteste Teilnehmer Manfred Benn (72) ist Rentner und fährt viele Radtouren. Die Gewinner Martina Wagner (34) und Malte Schierenberg (37) beweisen, dass auch mit kleinen Kindern viele Wege mit dem Rad zurückgelegt werden können. Geschäftsmann Jan-Henning Draeger (53) kommt im Berufsverkehr mit dem Fahrrad am schnellsten ans Ziel. Jörg Gerken (46) entkräftet alle typischen Ausreden, die Fahrradmuffel gerne nennen. Mit seinem Handbike fährt er bei jedem Wetter fast 20 km zur Arbeit. Die Gewinner erhalten eines der 1,75 Meter hohen Poster für Zuhause.
Die insgesamt 200 Poster werden voraussichtlich einmal im Mai und erneut im Juni für jeweils eine Woche im gesamten Stadtgebiet zu sehen sein – pünktlich zur Aktion „Stadtradeln“, die in diesem Jahr vom 5. bis zum 25. Mai 2018 läuft.
Mit der Posterkampagne wird auf das Fahrrad als Alternative zum Auto aufmerksam gemacht. Die Menschen sollen angeregt werden, Ihre gewohnten Verkehrsroutinen zu überdenken.
Bausenatorin Joanna Glogau bringt es auf den Punkt: „Das Stärken des Radverkehrs ist wichtig, um die Verkehrsbelastung der Stadtstraßen insgesamt zu senken.“
Die BewerberInnen hatten ganz unterschiedliche Gründe, warum sie mit dem Rad fahren. „Man kommt nicht nur günstiger, fitter und ausgeglichener, sondern häufig sogar schneller ans Ziel als mit dem Auto“, erläutert Nils Weiland, Leiter der Abteilung Verkehrsplanung. Der meistgenannten Grund war aber, dass Radfahren einfach Spaß macht.
Die Gesamtkosten der Kampagne belaufen sich auf 5.900 Euro. Zum Vergleich: Die Freie und Hansestadt Hamburg hat angekündigt, ab diesem Jahr 1,5 Millionen Euro pro Jahr in Fahrradwerbemaßnahmen zu investieren.
Für alle, die nicht ausgewählt wurden, hat Nils Weiland eine gute Nachricht: „Eine Fortsetzung der Kampagne im nächsten Jahr ist nicht ausgeschlossen!“

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum