Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Experte bestimmt Apfelsorten beim großen Apfeltag im Domhof

14. September 2017 (HL-Red-RB) Am 1. Oktober 2017 können Interessierte ihre Äpfel begutachten lassen: Einst gab es deutsche Äpfel mit so poetisch klingenden Namen wie "Gulderling" "Geflammter Kardinal" oder "Gestreifte Winterrenette". Viele dieser schönen alten Sorten sind aus unseren Gärten verschwunden. Manchmal kann man mit etwas Glück aber noch eine verschollen geglaubte Sorte entdecken.
Darauf hoffen auch die Initiatoren des großen Apfeltages, der am Sonntag, 1. Oktober 2017, im Domhof am Museum für Natur und Umwelt stattfindet.

Veranstaltet wird er vom Hanse-Obst e.V., dem Netzwerk Essbare Stadt Lübeck und dem Museum für Natur und Umwelt. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr dreht sich im Domhof alles um das beliebteste Obst der Deutschen und die spannende Suche nach alten regionalen Obstsorten.
Jens Meyer, einer der besten Sortenkenner Deutschlands, bestimmt auf Wunsch mitgebrachte Obstsorten. Wer also Äpfel oder Birnen im Garten hat, die er bestimmen lassen möchte, sollte mindestens fünf Früchte des gleichen Baums mitbringen. Eine Analyse kostet 2,50 Euro. Der Experte präsentiert auch eine umfangreiche Sortenausstellung von Äpfeln und Birnen.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum