Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Lindenteller blüht-sorgsam geplant und gepflanzt-in vollerPracht

18. Juli 2017 (HL-Red-RB) Auch dieser Beitrag hätte "problemlos und unverzüglich" hier hinein gestellt werden können. Aber wer Lübeck-TeaTime kennt, weiß, dass die Redaktion gerne manche Anlässe etwas mehr recherchiert und damit "vollständiger" publiziert, als - eben andere. Dazu zählt auch ein Mehr an Fotos, Bilderbogen, an der sich viele Gäste erfreuen. Vor allem kommt der Blick nicht nur auf "Offizielle", bei aller Ehre, zum Zuge, sondern auch diejenigen, die auch mit viel Engagement beteiligt waren, fotografisch eher im „Hintergrund" auf der Strecke bleiben. Müssen nicht unbedingt, ist aber so, weil manche Publikation dafür keinen Platz hat oder gibt. Allerdings wird so ein noch Mehr an Motivation ausgelöst.

Soviel vorweg, wenn auch in diesem Fall der Blütenpracht hier ein wenig mehr Aufwand getrieben werden musste, nein sollte, um ein dementsprechendes Mehr an Infos zu vermitteln.
Ja, "der Lindenteller blüht in voller Pracht", aber - um es vorweg zu betonen, ist, aber auch war, eine sehr zeitige Planung und Vorbereitung notwendig. Das wird auch aus Nachfolgendem hervorgehen.

Gerne aber vorweg ein Text der Vorwerker Diakonie, der in der Abfassung noch ergänzt wird um Übersichten, die von der Hansestadt Lübeck zur Verfügung gestellt wurden. Die „Idee“ zum Projekt 2017 wurde stadtseitig erarbeitet, die Ausführung der Arbeiten oblag, wie in den vergangenen Jahren - unter fachkundiger Anleitung wieder den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Garten- und Landschaftsbaus der Vorwerker Diakonie.

Vorgestellt vor einer Woche gemeinsam stadtseitig von Dipl.-Ing. (FH) und Landschaftsarchitekt Andreas Tilch, der übrigens auch den Holstentor-Bereich gestaltet hat, und durch das Fach-Team der Vorwerker Diakonie um ihren Leiter Hans-Joachim Bahlmann. Dabei gab es wieder Gelegenheit, mit einem LKW-Hebekran auf eine Wunsch-Höhe zu fahren, um für Fotos einen perfekten Blick zu bekommen. Eine Gelegenheit, die gerne angenommen wird. Leider in diesem Jahr wenig Medieninteresse, auf das von hier durchaus hingewiesen wird.

Zur Pressemeldung der Vorwerker Diakonie:
„Mehr als 11.000 Blumen und Pflanzen schmücken den Lindenteller und das Beet vor dem Holstentor in Lübeck - das Gesamtbild ergibt eine "Windrose". Was Gärtner mit und ohne Behinderungen der Vorwerker Diakonie vor ein paar Wochen gepflanzt haben, blüht nun in voller Pracht.
"Es sieht wirklich sehr schön aus", sagt Hans-Joachim Bahlmann vom Garten- und Landschaftsbau der Vorwerker Diakonie. Anfang Juni hatte die Hansestadt Lübeck den Verkehrsknotenpunkt zwischen Hauptbahnhof und Holstentor in die Verantwortung der Vorwerker Diakonie übergeben – bereits zum 13. Mal. Die Idee, eine "Windrose" als Motiv zu wählen, stammt vom Bereich Stadtgrün und Verkehr der Hansestadt.

Lübeck-TeaTime hat diesen Termin wahrgenommen und zeigt diese exclusiven Pressefotos:









Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Die "Windrose" besteht unter anderem aus dunkelroten Lobelien, lila Eisenkraut und blauviolettem Salbei. Ihnen hat das Wetter in den vergangenen Wochen gut getan. "Die Mischung aus Sonne und Regen war genau richtig", so Bahlmann. Er und seine Kollegen sind auch weiterhin für die Pflege der Anlage verantwortlich – bis in den Herbst hinein. Sie jäten Unkraut, wässern die Blumen und Pflanzen und mähen den Rasen rundherum. Auch Passanten nehmen von der Arbeit Notiz. "Wir haben schon etliche Male Lob für unseren Einsatz bekommen. Das motiviert alle Beteiligten sehr", sagt Bahlmann.

Auch der Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie. Hans-Uwe Rehse freut sich über den Zuspruch für das Projekt:. Wie er ausrichten ließ, „...ist das ein wunderbarer Ort, an dem wir zeigen können, dass alle etwas für ein gutes Miteinander beitragen können!“ Für ihn ist die Aktion am Lindenteller ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer um Inklusion bemühten Gesellschaft.“

Zur stadtseitigen Planung und Durchführung:










Außerdem eine über dieses Thema hinausgehende Übersicht über eine Auswahl von Blütenpflanzen und deren „saisonalen Auftritt“:




Insoweit geht Lübeck-TeaTime davon aus, dass es einmal mehr als interesssant ist, die sorgsame Planung und Vorbereitung nachvollziehen zu können. Da wird nicht nur einfach „grob gezeichnet“ - Zufall damit ausgeschlossen.

Also – in diesem Jahr richtig genießen und auch gespannt sein, was für nächstes Jahr – bereits ab Herbst – ausgetüpfelt wird.

Impressum