Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Künftige Schulkinder erforschen Tiere und Pflanzen im Wald

18. April 2009 (HL-red.) Künftige Schulkinder erforschen Tiere und Pflanzen im Wald. Jeweils Freitag ist Waldprojekttag in der Kindertagesstätte Kleine Klosterkoppel: Am 3. April war es soweit: Waldprojekttag hieß es zum ersten Mal für die künftigen Schulanfänger der Kindertagesstätte Kleine Klosterkoppel. Gemeinsam mit dem Umweltpädagogen Udo Blankenstein ging es in den nahe gelegenen Wald im Falkenhusener Horst. Seitdem begibt sich die Gruppe jeweils freitags auf Entdeckungsreise um den Wald zu erleben, den eigenen Forscherdrang auszuleben und Pflanzen und Tieren zu beobachten und zu bestaunen. Ganz nebenbei lernen die Kinder die Natur als wichtigen Lebensraum zur Erholung, zur Sinneswahrnehmung und zur Bewegung kennen zu lernen.

Umwelt und Naturschutz ist den Mitarbeitern der Kita ein wichtiges pädagogisches Anliegen, denn sie wissen: Nur wer die Natur kennt und liebt, kann sie pflegen und schützen. Spielerisch lernen die Kinder während der Ausflüge, wie man sich im Wald bewegt und worauf man achten muss. Beispielsweise verwandelt Udo Blankenstein alle in Waldameisen, die wie eine Kolonie durch die Natur streifen um möglichst wenig Buschwindröschen zu zertreten. Während des Ausflugs sammeln die Kinder kleine Kostbarkeiten wie Federn, Eicheln oder Blüten in einer Schatztruhe, die später in der Kita noch einmal betrachtet werden. Und natürlich wird auch geklettert, über Bachläufe gesprungen und im Wald gepicknickt ohne Müll zu hinterlassen. Am Ende haben alle viel gelernt und Spass gehabt.

Quelle: LÜBECK Pressedienst


Impressum