Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Auch einmal ein Sonnabend-Gruß - mit Schmetterlingsfotos

06. September 2014 (HL-Red-RB) Heute begrüße ich Sie, verehrte Gäste in Lübeck-TeaTime - wenn auch für einen "Sonnabend" hier eher "ungewöhnlich", nicht sogleich mit irgendwelcher Nachricht. Nein, heute hat mich der Besuch eines Schmetterlings selbst begrüßt. Ein seltener Gast in diesem Jahr -aber entweder haben wir auf dem Redaktions-Balkon nicht die "richtigen" Blühplanzen in diesem Jahr oder diese hübschen Insekten sind eben - seltener geworden. Was haben wir an Pflanzen? Nun, mit den Stiefmütterchen geht es zumeist in unsere Gartensaison hier oben. Dann mögen Geranien folgen, die wir diesmal - einfach weil diese uns im "Angebot" lockten - mit Begonien und Tagetes mischten. Lavendel haben wir in diesem Jahr auch; aber zumeist in Extrag-Kästen vor dem großen Fenster. Eingeschlichen hat sich erstes Heidekraut, weil diese "armen" Pflanzen beim nachbarlichen Discounter kaum Käufer fanden und zu vertrocknen drohten. Darauf mussten wir einfach reagieren. Und große Freude: Diese haben sich gut erholt.

Aber zurück zum besagten Schmetterling: „Nur" ein Großer Kohlweißling mit zarter Farbe und - schwarzem Fleck, der diesen vom "Kleinen" leicht unterscheidet.


Großer Kohlweißling



Wie dieses Foto zeigt, war für das „Tagpfauenauge“ die Tagetesblüte auch ein interessantes Ziel

Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck.


In WIKIPEDIA wird zum Kohlweissling ausgeführt:

"Der Große Kohlweißling (Pieris brassicae) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Weißlinge.
Die Imagines erreichen eine Flügelspannweite von 60 Millimetern. Der schwarze Apikalfleck an den Vorderflügeln reicht bis zu Ader 3. Die weiblichen Falter tragen auf den Vorderflügeln in den Zellen 1b und 3 schwarze Diskalflecke, die bei den männlichen Faltern völlig fehlen. Die Unterseite der Hinterflügel der Weibchen sind zumeist etwas kräftiger bestäubt, als die der Männchen."

"Nur" ein Kohlweißling. Aber "zahlreich" zu beobachten leider auch nicht mehr. Vielleicht zur Freude der Kohlbauern oder Kleingärtner. Zu Letzteren haben wir auch einmal gehört. Zugegeben - die Raupen wurden einfach abgelesen...

Aber heute habe ich mich sehr gefreut, als ich hörte "...komm' schnell auf den Balkon Da sitzt ein Schmetterling auf einer Tagetes!"

Impressum