Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Sommeranfang mit Emanuel Geibels "Sommerlied"

21. Juni 2014 (HL-Red-RB) Heute ist Sommeranfang: Man mag an alle möglichen Klima-Veränderungen denken und glauben und könnte sich wundern, dass die "Eisheiligen" weiter ebenso funktionieren wirklich "funktionieren". Oder die "Schafskälte", die uns in dieen Tagen ihrem Ruf entsprechend wenig Freude macht. Da schauen wir doch lieber in die Gedichtblätter unseres "Haus-Dichter" Emanuel Geibel, ob dieser auch über den Sommer "sinniert" hat. Hat er:
"Emanuel Geibel (1815-1884)
Sommerlied

O Sommerfrühe blau und hold!
Es trieft der Wald von Sonnengold,
Die Rosen blühen rot und weiß
Ein Hauch vom Paradiese.

Die ganze Welt ist Glanz und Freud,
Und bist du jung, so liebe heut
Und Rosen brich mit Wonnen!
Und wardst du alt, vergiß der Pein
Und lerne dich am Wiederschein
Des Glücks der Jugendsonnen."




Foto (© Reinhard Bartsch, Lübeck): Erinnerung an die Rosen nahe dem Lübecker Holstentor. Jetzt blühen die wohl am Mühlentorteller...

Damit wünscht Lübeck-TeaTime allen Gästen einen wunderbaren Sommer!

Impressum