Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Aktion: 100 neue Wohnungen für Singvögel

19. März 2009 (HL-red.) Der Bereich Naturschutz der Hansestadt Lübeck verteilt bis Ende März kostenlos Nistkästen. „Ziel ist es, 100 zusätzliche Brutmöglichkeiten für Singvögel in Lübeck zu schaffen“, erklärt Umweltsenator Thorsten Geißler die Aktion.

Gerade höhlen- und nischenbrütende Vogelarten, wie Trauerschnäpper und Hausrotschwanz litten unter dem Rückgang an geeigneten Nistplätzen in den Wohngebieten, so Geißler weiter. „Ein Nistkasten im eigenen Garten kann da einen Ersatz für eine natürliche Baumhöhle oder heutzutage selten gewordene Brutnischen an Häuser schaffen“.
Wer interessiert ist, kann zwischen mehreren Modellen wählen, die jeweils für bestimmte Vogelarten geeignet sind: Verschiedene Kästen für Höhlenbrüter (Meisen, Kleiber, Feldsperling, Trauerschnäpper und Gartenrotschwanz) und Kästen für Halbhöhlen- und Nischenbrüter (Hausrotschwanz, Grauschnäpper und Bachstelze).

Ein spätes Aufhängen der Kästen hilft besonders den gefährdeten Zugvogelarten Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper und Grauschnäpper. Diese insektenfressenden Langstreckenzieher kehren frühestens im April aus ihrem Winterquartier in Afrika zurück und haben es dann oft schwer, eine noch nicht besetzte Nistmöglichkeit zu finden.
Pro Haushalt können maximal 2 Nistkästen abgegeben werden. Mit den Nistkästen wird ein Zettel mit nützlichen Tipps zum richtigen Anbringen der Nistkästen ausgegeben.





Fotos (Reinhard Bartsch): Das Beobachten der nistenden Vögel ist äußerst interessant - vor allem "live"! Hier sogar auf dem Balkon an einem Vogelkasten aus einem Birkenstämmchen.


Künstliche Nisthilfen sind überall dort sinnvoll, wo Naturhöhlen fehlen, weil alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind, oder weil an Gebäuden geeignete Brutnischen fehlen.
Damit die Nistkästen den Vögeln wirklich nützen, sollte aber darauf geachtet werden, dass auch das Umfeld stimmt. Wenn die Vögel in den Gärten nicht ausreichend Insekten, Spinnen und Würmer zur Aufzucht ihrer Brut finden, hilft der beste Nistkasten nichts! Ein scheinbar unaufgeräumter Garten mit heimischen Gehölzen, wo Laub liegen bleiben kann, Wildkräuter wachsen dürfen und Insekten nicht bekämpft werden, hilft unseren Vögeln, auch in der Stadt einen Lebensraum zu finden. Wichtig sind möglichst viele Bäume, Büsche und Hecken als Schutz und Unterschlupf für die Jungvögel. Wer den Vögeln solche Bedingungen nicht bieten kann, sollte keine Nistkästen aufhängen.

Die Kästen wurden nach Vorgaben des Bereichs Naturschutz von den Jugendlichen der Produktionsschule für schulische und berufliche Bildung „Das LernWerk“ gebaut, wo Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit schlechten beruflichen Perspektiven neue Chancen zur beruflichen Orientierung geboten werden.

Die Kästen können noch bis zum 30. März an folgenden Orten abgeholt werden:
Bereich Naturschutz im Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6, Zimmer 1.021. Mo, Di, Fr. 9 bis 14 Uhr und Do 9 bis 16 Uhr
Produktionsschule „Das LernWerk“, Masselbett 14, Lübeck-Kücknitz (hinter dem Famila-Markt). Montag bis Freitag 8 bis 15 Uhr.

Quelle: LÜBECK Pressedienst

Impressum