Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Jährlich 13.000 verlassene Haustiere auf Ferieninsel Mallorca

25. Januar 2914 (HL-Red-RB) Ein Beispiel, wie mit dem Problem von verlassenem "Hund bis Katz'" umgegangen werden kann: "Das Rathaus von Palma, der Inselrat von Mallorca und Baldea starten Kampagne, die Anzahl verlassener Haustiere zu verringern: Das Rathaus von Palma, der Inselrat von Mallorca und der Balearische Tierschutzverein (Baldea) haben jetzt die Kampagne "Tiere sind kein Spielzeug" ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Anzahl verlassener Haustiere auf Mallorca zu verringern, die sich jährlich auf 13.000 verlassene Haustiere beläuft.
Letztes Wochenende haben Baldeas Freiwillige ein Zelt auf der Plaça del Mercat aufgestellt. Von diesem Zelt aus haben sie Lesezeichen und Poster unter dem Motto ¿Tiere sind kein Spielzeug¿ an die Bürger verteilt und werden dieser Aufgabe in den nächsten Tagen weiterhin nachkommen. Dieses Jahr möchte diese Kampagne jene Bürger, die ein Tier zu Weihnachten kaufen möchten, über die grosse Anzahl der Haustiere aufklären, die in Mallorca verlassen werden, nämlich 13.000 Haustiere jährlich. Ausserdem setzt sich diese Kampagne zum Ziel, während der Festtage Bürger an das zu erwartende Lebensalter von Katzen, Hunden, Kaninchen u.ä. zu erinnern, bevor sie ein Haustier kaufen, und soll sie zum Nachdenken animieren, ob sie sich wirklich um sie ein ganzes Leben lang kümmern möchten. 

Das Rathaus von Palma hat die Kampagne unterstützt indem es die Kosten für den Druck von 250 Postern übernommen hat, die in den nächsten Tagen an Bürger verteilt werden. Auf der anderen Seite hat der Inselrat von Mallorca die Kosten für den Druck der 7.000 Lesezeichen bezahlt, die ebenfalls an Bürger verteilt werden. Diese Kampagne wird von Baldeas unterstützt, die das Druckmaterial während der Haupteinkaufszeit verteilen wird, zu der Zeit, wenn die meisten Bürger auf den Strassen sein werden und zu der die meisten Weihnachtseinkäufe gemacht werden.
Das gemeinsame Ziel, das von den öffentlichen Körperschaften und dem Baldea Verein verfolgt wird besteht darin, die Aufmerksamkeit der Bürger auf die Notwendigkeit zu lenken, dass wir die Anzahl der Haustiere, die jährlich in Palma und Mallorca verlassen werden, verringern müssen, wobei gleichzeitig die Adoption von Tieren aus dem Städtischen Son Reus Gesundheits- und Tierschutzzentrum gefördert werden muss.
3.000 Kalender mit Fotos von Hunden, die adoptiert werden können 

Es ist an dieser Stelle erwähnenswert, dass die Dienststelle für Gesundheitswesen des Rathauses von Palma weitere Kampagnen unterstüzt, die sich zum Ziel setzen, das Wohlbefinden von Tieren innerhalb der Stadt Palma zu steigern.
Ab heute und in den nächsten Tagen werden insgesamt 3.000 Kalender mit Fotos von Hunden aus dem Städtischen Son Reus Gesundheits- und Tierschutzzentrum, die adoptiert werden können, in städtischen Gebäuden, Vereinen und an Personen, die bereits Tiere von Son Reus adoptiert haben, verteilt. Jeder Kalendermonat wird ein Motto haben, das dazu beitragen soll, das Wohlergehen der Tiere in Palma zu fördern. 

Ausserdem werden jedes Jahr, im Laufe des ersten Quartals und für einen Zeitraum von einem Monat, direkte Hilfen in Höhe von 20 Euro zur Sterilisierung von Katzen gewährt. 
Auch wurde die Städtische Hundeschule dieses Jahr eingeführt, die bisher von insgesamt 40 Nutzern aufgesucht wurde. 


Quelle:
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
vom 2014-01-21
- mit Dank -
/red.

Impressum