Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Sonderausstellung: "Eingetaucht – Vielfalt in unseren Meeren"

25. November 2013 (HL-Red-RB) Sonderausstellung des Museums für Natur und Umwelt in Kooperation mit dem BUND: Das Museum für Natur und Umwelt zeigt in Kooperation mit dem BUND die Wanderausstellung „Eingetaucht – Vielfalt in unseren Meeren“. Die Präsentation ist vom 30. November bis zum 29. Dezember 2013 zu sehen. Die Ausstellung des BUND-Projektbüros Meeresschutz nimmt große und kleine Besucher mit auf eine Reise in die beeindruckenden Lebensräume in den Tiefen unserer Meere. Weit vor den Küsten von Nord- und Ostsee existiert eine Unterwasserwelt aus Riffen und Sandbänken, die bunter und artenreicher ist, als es sich die meisten Menschen vorstellen können.
Museumsleiterin Dr. Susanne Füting ist der Meeresschutz, insbesondere der Ostsee, ein wichtiges Anliegen: „Als begeisterte Taucherin erlebe ich die Faszination Meer immer wieder neu. Die schädigende Wirkung von Plastikmüll beispielsweise wird immer noch viel zu sehr unterschätzt.“
Attraktive großformatige Fotos geben spannende Einblicke in das Leben von Schweinswalen, Gefleckten Lippfischen oder Trottellummen. Zwanzig Banner stellen anschaulich die Vielfalt der Lebewesen in den Schutzgebieten vor und vermitteln wichtige Informationen über die marinen Ökosysteme. Kleine Gäste können sich mithilfe von Taucherbrillen auf einen spannenden „Tauchgang“ zu den Tieren in der Nord- und Ostsee begeben.
Die Ausstellung ist vom 30. November bis zum 29. Dezember 2013 im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 10 bis 17 Uhr.
Der Eintritt beträgt 6 Euro für Erwachsene, ermäßigt drei und für Kinder zwei Euro. Der Eintritt berechtigt zur Besichtigung des gesamten Hauses mit allen Ausstellungen.
Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum