Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Stadtradeln: Ohne Auto geht es auch

20. September 2013 (HL-Red-RB) Es geht auch ohne Auto: Zum Tag der Mobilität zeigten Stadt, Vereine und Verkehrsbetriebe Alternativen, um in der Stadt unterwegs zu sein. Auf dem Markt und dem Klingenberg waren entsprechende Informations- und Mitmachstände aufgebaut.
Am Nachmittag wurden die erfolgreichsten Teilnehmer der Aktion "Stadtradeln" ausgezeichnet. In der Teamkategorie fuhr die Deutsche Post AG, Niederlassung Brief, mit 59.069 Kilometern allen anderen Teams davon. Platz 2 belegt das Team Trave-Gymnasium mit 21.018 geradelten Kilometern, gefolgt von dem Team Katharineum mit 16.069 Kilometern. Als aktivster Einzelradler ist Dr. Ralf Cummerow vom Lübecker Gesundheitsamt (Team die UNVerwüstlichen) mit beeindruckenden 1964 Kilometern ganz vorne, gefolgt von Gerd-Uwe Metz vom Team des ADFC mit 1183 Kilometern. Dritter wurde mit 1032 Kilometern Herwig Nöthel vom Team "Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck".

Aber nicht nur Radfahren macht mobil. Der Stadtverkehr verloste Monatskarten, auf dem Klingenberg konnten Interessierte Segways ausprobieren.
Und auch virtuell konnte man am Freitag unterwegs sein: Im Projekt "BikeWars!" traten die Mitspieler in einem Fahrradrennen über das Internet an, indem der Heimtrainer mit einem Computer verbunden wurde. Durch die Kombination aus Spiel und Wettkampf mit Freunden sollen die Benutzer zu sportlicher Betätigung animiert werden.




Senator Bernd Möller überreichte am Mobilitätstag die Auszeichnungen zum Stadtradeln.



Lübeck-TeaTime - Bilderbogen












































Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck





Impressum