Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Der Frühling vorbei? Nein, nur kurzer "winterlicher Rückfall"...

05 März 2013 (HL-Red-RB) Medienecho/Meinung: Frühling in Lübeck? Nun, meteorologisch ja seit dem Ersten. Heute wunderschöner Sonnenschein, gestern erste Fotos von der Mühlentorteller nahen Rasenfläche gegenüber der Haltestelle Stresemannstraße. Eine Idee, die in gerne weiter gegeben hatte. Aber, so denke ich - es gibt immer Unterschiede in der Ausführung. Fällt mir der Begriff "Gediegenheit" ein. Und auch der Anblick von Krokussen gehört dazu. Schon einmal von Gediegenheit gesprochen unter anderem, um an meine damals "noch neue" Internetpublikation über den Pool mir überreichter Visitenkarten zu erinnern. Es waren Hunderte, von denen her mich tatsächlich nur ein Mensch wenig freundlich anschrieb, ich hätte einen "Vertrauensbruch" begangen, ihn innerhalb einer Sammlung von Internet-Adressaten mitgenannt zu haben und eine Gediegenheit in Frage zu stellen. Merkwürdig: Unterschiedlichste Absender lassen ihre "Kundschaft" einfach so sehen. Kann ich nur feststellen: ...na und? Wer Visitenkarten verteilt, will "publik" werden. Oder betont dies zuvor.

Dennoch: "gediegen?" - Ich denke, dass solcher Begriff eher noch in meiner Medienarbeit zutreffend ist, als "anderenorts". Wenn auch nicht insgesamt im Anspruch. Das wäre ohnehin nicht beabsichtigt und bei meinen Rubriken "Meinung/Kritik" nicht zu erwarten. Im Grunde liegt in Lübeck die Medienarbeit weitgehend zwischen "Monopolpflege und Sülzen". Denke, ich muss das nicht ausführen...

Ja, ich finde meine Internet-Publikation weiter und weitgehend ausgesprochen "gediegen". Ich lasse Fröhlichkeit und Intellekt (nach Recherche) einfließen. Manche meinen, dass sei „Oberlehrer“-gemäß. Nein: Wenn solche Passagen in Lübeck-TeaTime zur Vermutung Anlass geben könnten, sind diese – im Gegenteil – Zeichen von „Wenig-Garnicht bis Nichtwissen“. Hineingestellt, weil ich davon ausgehe, dass vielleicht doch jemand da ist, der sich über solche Info – freut.
Und ich werde damit auch nicht "dümmer".

Im Zusammenhang mit dem auch nur nun kurzem Gastspiel des Vorfrühlings – und mit der Wetterprognose für morgen: Temperaturen 7 bis 0° C. Niederschlagswahrscheinlichkeit 30 Prozent (bewölkt) – aber nur drei Stunden Sonnenschein. Tja – das ist Zeichen auf den Wechsel zu „Schnee“ am Wochenende.


Hier die aktuellen Lübeck-TeaTime - Fotoimpressionen:








Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Mit den Krokussen ist es nicht vor–, nein - absolut nicht vorbei. Die schauen nämlich gerade erst in diesen Tagen neugierig heraus mit ihren ersten Blüten in diese zunächst doch wieder erneut sinkenden Temperaturen. In günstigen Temperatur-Bereichen erfreuen natürlich „Vorkommandos“ bereits schon früher.


Impressum