Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Morgen fast 30 Grad High-Noon - aber Regen soll dem folgen

09. September 2012 (HL-Red-RB)
Auch auf die „Gefahr“ hin, dass Wettervorankündigungen und/oder Sonnenuntergänge nerven, fand ich das Farbenspiel des heutigen Abends recht hübsch. Ich jedenfalls erfreue mich immer wieder daran. Und wissen Sie noch etwas? Auch die „kollegiale“ Internet-Zeitung hat längst zu solcher schmückenden Berichterstattung gefunden. Zumeist mit einem Blick von Travemünde her. Damit kann ich nicht dienen. Auch nicht mit solcher „Wohnungslage“, die vor allem die aufgehende Sonne zeigt. Neidisch darauf? Nein, bin ich nicht. Ob man nun einen Spatz in der Hand hat, der andere eben auch solchen – dann ist das in unserem Fall lediglich, dass der eine ein Haus-, der andere ein Feldsperling ist. Ein Wortspiel gerade, das – und ich gebe es zu – nur mit viel Phantasie lächeln lässt. Aber was wäre Nachrichten und Berichte ohne schmückendes Beiwerk? In der Photographie liegt der Unterschied zwischen aktuellem und Schmuckbild.
So, und jetzt zur Wetterprognose für morgen – mit einem Sonnenuntergang von heute: 14° C wohl auf morgen hin, die im High-Noon knapp unter 30 ° C liegen werden. Doch noch richtig Sommer also. Sieben Stunden Sonne mit einer Niederschlagswahrscheinlichkeit. Die Grafik enthält Regentropfen, aber keinen Blitz. Das scheint mir merkwürdig und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solcher Wetterumschwung ohne „Blitz und Donner“ vor sich gehen wird. Ein „Gegengutachten“ einholen? Ich finde nein; tut nicht nötig. Es ändert letztlich auch in der „Praxis“ nichts.



Foto © Reinhard Bartsch, Lübeck




Impressum