Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Aktiv statt nur meckern - Anwohner "machten ihre Wiese sauber"

12. März 2012 (HL-Red-RB) An der Obertrave ist es wunderschön. Im Domviertel befindet sich ein Grünstreifen am Wasser, der im Sommer intensiv genutzt wird. Doch es gibt ein Problem: Viele Hundesbesitzer gehen hier gerne Gassi und lassen das Geschäft ihres Tieres liegen. Da hilft kein Meckern und Rufen nach der Stadt, sagte sich ein Kreis von Anwohnern und startete am Sonnabend eine Gemeinschaftsaktion: Anwohner an der Obertrave haben nicht nur für das Aufstellen von Behältnissen zur kostenfreien Entnahme von "Kot-Beuteln" gesorgt, sondern sie trafen sich am Samstag, um "Frisches oder auch schon Plattgedrücktes" aufzusammeln und zu entsorgen. Federführend aufgerufen dazu hatten Sven und Ulrike Bertheau: "Wir sind Hundebesitzer und wohnen an der Obertrave. Wir räumen die Hinterlassenschaften unseres Hundes immer weg, so wie viele unserer Nachbarn und Hundebesitzer. Trotzdem ist der Grünstreifen an der Obertrave total zugesch..., weil irgendwelche ignoranten Hundebesitzer eben nicht nach den dort bereit gestellten Hundekottüten greifen - wir betreuen zwei solcher kostenlosen Spenderboxen. Da uns diese Verschmutzung total nervt und diese extrem unhygienisch ist, werden wir an diesem Samstag zusammen mit anderen Hundebesitzern in einer Aktion die Haufen dieser fremden Hunde wegräumen. Immerhin trocknen unsere Nachbarn hier ihre Wäsche, im Sommer ist das unser Garten und viele Touristen und Einheimische flanieren hier gern."








Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck

Es sind mit Sicherheit nicht nur Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Nahbereich, die mit ihren Hunden hier "Gassi gehen". Es sind auch Gäste dieser Stadt, die ihren Besuch an der Obertrave nutzen, die Grünfläche an der oberen Obertrave so zu verschmutzen. Aber vielleicht schreckt die saubere Wiese jetzt auch ein bisschen ab. Und wer den Kot nicht seines vierbeinigen Freundes nicht entsorgt, kann auch mit einem Bußgeld belegt werden. Das gehört mit zu den Aufgaben des städtischen Ordnungsdienstes.

Impressum