Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Klimaschutz in Lübeck: Rückblick und Vorschau

06. März 2012 (HL-Red-RB) Seit Mitte Februar 2. Vollzeitkraft – Lübeck macht bei „Earth Hour“ und Stadtradeln mit: Die Klimaschutzleitstelle der Hansestadt Lübeck ist seit dem 1. März 2011 mit einer Vollzeitstelle besetzt. Aus diesem Anlass haben heute Umweltsenator Bernd Möller, Barbara Schäfer vom Bereich Umweltschutz sowie Wiebke Güldenzoph und Andreas Fey von der Klimaschutzleitstelle auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückgeblickt und Projekte in diesem Jahr vorgestellt.

Zu den besonders erfreulichen Erfolgen der Klimaschutzleitstelle in 2011 gehört, dass ein Antrag auf Fördermitteln des Bundes in Höhe von 97.000 Euro zur Erstellung eines Wärmekonzepts für die Hansestadt Lübeck bewilligt wurde. Auch für die Erstellung eines Heizspiegels 2012 konnten Sponsoren gefunden werden, so dass den Bürgern wieder eine hilfreiche Information zum Jahresende vorgelegt werden kann.
Weiter wurde eine vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit für drei Jahre geförderte Stelle einer Klimaschutzmanagerin zum 15. Februar 2012 besetzt, so dass die Umsetzung der von der Bürgerschaft am 26. Januar 2012 beschlossenen Maßnahmen zum Klimaschutz durch nun zwei Vollzeitkräfte initiiert wird. Seit Mitte Februar arbeitet eine neue Mitarbeiterin im Bereich Umweltschutz mit an der Umsetzung des Lübecker Klimaschutzkonzeptes.




Foto (© Reinhard Bartsch, Lübeck): Die Gesprächsrunde mit Umweltsenator Bernd Möller, Andreas Fey und Wiebke Güldenzoph von der Klimaschutzleitstelle, Dr. Ursula Kühn (Bereich Naturschutz) und Barbara Schäfer (Bereich Umweltschutz)


In enger Verzahnung mit der Klimaschutzleitstelle arbeitet der Bereich Naturschutz zurzeit an einem Maßnahmenkonzept zur Anpassung der Landnutzungen an den Klimawandel. Das Konzept sieht Maßnahmen vor, mit deren Hilfe in Zukunft die Siedlungsentwicklung, die Land- und Forstwirtschaft, der Tourismus und der Naturschutz in Lübeck klimagerecht entwickelt werden können. Die geplanten Maßnahmen werden in den kommenden Monaten mit anderen städtischen Konzepten abgestimmt werden und in einen Landschaftsplan münden. Nach dessen Beschluss durch die Bürgerschaft, der noch in diesem Jahr vorgesehen ist, werden die Vorsorge- und Anpassungsmaßnahmen zum Klimawandel behördenverbindlich sein.
Zu den ersten Initiativen der Klimaschutzleitstelle gehört die Einrichtung eines sog. „Klimaforums“, in dem die Aktivitäten und Organisationsabläufe dargestellt werden, die die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch im Klimaschutz fördern können. Teilnehmer dieses Forums werden sich gegenseitig über aktuelle Aktivitäten, Erfolgsprojekte und Hemmnisse bezüglich Organisation, Einbindung von Akteuren und Finanzierung informieren. Die erste Sitzung dieses Gremiums ist für Ende April / Anfang Mai geplant.
Aktuelle Projekte, an denen auch die Bürger zur Mitwirkung aufgerufen werden, sind zum einen die Aktion „Earth Hour“ am 31. März 2012 und zum anderen die Kampagne „Stadtradeln“ vom 11. bis 31. August 2012. Die Hansestadt Lübeck wird in diesem Jahr an der weltweiten Klimaaktion „Earth Hour“ teilnehmen und hat bereits die Gebäudenutzer der wesentlichen historischen Gebäude (wie Buddenbrookhaus, Burgtor, Kirchen, Heiligen-Geist-Hospital, Holstentor, Rathaus) über die beabsichtigte zentrale Abschaltung der „Anstrahlung historischer Gebäude“ am 31. März 2012 von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr informiert. Die Hansestadt Lübeck bittet auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt darum, es ihr gleich zu tun und sich an „Earth Hour“ zu beteiligen. „Gemeinsam wollen wir nicht nur ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen, sondern vor allem zeigen, dass jeder seinen Beitrag für den Schutz des Klimas und unserer Umwelt leisten kann“, sagte Senator Möller. Näheres im Internet unter http://www.earthhour2012.de.
Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich vom 11. bis 31. August 2012 am deutschlandweiten Klima-Bündnis Wettbewerb Stadtradeln. Neben den Mitgliedern der Bürgerschaft sind auch Bürgerinnen und Bürger eingeladen, für drei Wochen kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz und für Lübeck zu sammeln (www.stadtradeln.de, www.facebook.com/stadtradeln).

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum