Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Sollen Schiffe weiter mit Schweröl fahren dürfen?

05. Februar 2012 (HL-Red-RB) Diese Frage sollte am vergangenen Donnerstag Thema im Bundestag sein. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor - hier aber der "ankündigende" Beitrag von MdL Dr. Valerie Wilms (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Berichterstatterin für Maritime Politik: "Schiffe sollen auch künftig mit schwefelhaltigem Schweröl fahren dürfen. Am späten Abend (Donnerstag) will die Koalition mit Unterstützung der Linken „flexiblere Grenzwerte“ für Schiffstreibstoffe beschließen. Selbst Katastrophen wie vor der italienischen Küste bringen diese ganz neue Koalition nicht zur Vernunft.

In besonderen Schutzgebieten wie Nord- und Ostsee sollen laut EU-Vorlage strengere Grenzwerte gelten. Der Schwefelgehalt würde danach ab 2015 von einem Prozent auf 0,1 Prozent sinken. Das ist immer noch das Hundertfache von normalem Diesel – aber selbst das geht Koalition und Linken zu weit.

Besonders Kreuzfahrtschiffe fahren gern in Küstennähe und verheizen dabei Raffinerieabfälle, die sonst als Sondermüll entsorgt werden müssten. Schwefeloxid und Ruß aus den Abgasen sind für Fahrgäste und Küstenbewohner besonders gesundheitsschädlich – die EU schätzt die Kosten hierfür auf mindestens 15 Milliarden Euro. Deswegen wurde in der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation eine schrittweise Reduktion des Schwefelanteils beschlossen und sollte jetzt in EU-Recht umgesetzt werden."

Lübeck-TeaTime geht davon aus, dass zum Ergebnis ein Pressemeldung folgen wird.

Impressum