Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

SoVD: Neujahrsgespräch "Kinderrechte stärken-Armut bekämpfen!"*

04. Februar 2009 (Kiel/red.). Zum 42. Neujahrsgespräch des schleswig-holsteinischen Landesverbands des Sozialverband Deutschland (SoVD) trafen sich kürzlich rund 150 Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft im Kieler Hotel Steigenberger Conti Hansa. In Anlehnung an die am 19. Dezember vom SoVD, der Arbeiterwohlfahrt und dem Kinderschutzbund ins Leben gerufene Volksinitiative stand der festliche Abend unter dem Motto: "Kinderrechte
stärken - Armut bekämpfen!".

In seiner Begrüßungsrede betonte der SoVD-Landesvorsitzende Sven Picker
die Dringlichkeit des Problems der Kinderarmut und forderte die Politik
auf, "nachhaltige Lösungen zu finden, um die Kinderarmut in unserem Land
wirksam zu bekämpfen." Er zeigte sich überzeugt, dass es bei einer
gemeinsamen Kraftanstrengung aller gesellschaftlich relevanten Gruppen
möglich sei, "Schleswig-Holstein zu einem Land zu machen, in dem alle
Kinder die Chance haben, stark und selbstständig zu werden."

Landtagspräsident Martin Kayenburg hob in seinem Grußwort für den
Schleswig-Holsteinischen Landtag besonders hervor, dass der SoVD "den
Kitt unserer Gesellschaft -- die Solidarität und Nächstenhilfe -- so
stark repräsentiert wie niemand sonst." Er dankte dem Verband für dessen
Einsatz zugunsten der Kinder und sprach sich dafür aus, neben dem
wirtschaftlichen auch ein soziales Konjunkturprogramm zu schaffen.

Den Festvortrag des Abends hielt Schleswig-Holsteins Sozialministerin
Dr. Gitta Trauernicht. Auch sie beschäftigte sich mit dem
"gesellschaftlichen Skandal der Kinderarmut" und führte aus, welche
Maßnahmen in Schleswig-Holstein bereits ergriffen wurden, um dem Problem
zu begegnen. Insbesondere verwies sie auf die Projekte "Kein Kind ohne
Mahlzeit" und "Kein Kind ohne Ferienerholung". Ausdrücklich begrüßte die
Ministerin die Volksinitiative "Kinderrechte stärken -- Armut
bekämpfen". Dies zeige, "dass die Kinder in Schleswig-Holstein eine
starke Lobby haben."

Autor: HS/red.


Impressum