Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Fußballer Vorwerker Diakonie verteidigen Trave-(Fußball-)Cup

03. Februar 2009 (Lübeck). Bereits zum sechsten Mal spielten Fußballer mit geistigen Behinderungen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Wochenende in der Sporthalle der Lübecker Stadtwerke um den Trave-Cup. Dabei übernahmen die Kicker der Vorwerker Diakonie nicht nur die Rolle des Gastgebers, sie trugen auch die schwere Bürde des Titelverteidigers.

Die Mannschaft um Nationaltorwart Michael Schröder wurde ihrer Favoritenrolle jedoch. Nach spannenden Qualifikationsrunden besiegten sie die Mannschaft aus Grevesmühlen im Finale mit 2:0. „In den zurückliegenden Jahren ist das fußballerische Niveau von Turnier zu Turnier gestiegen“, sagt Turnierleiter Sönke Dethleff. „Auch diese Mal haben alle Mannschaften ein sehenswertes Turnier geliefert. Schön ist außerdem, das der Pokal in Lübeck bleibt.“ Bei der Siegerehrung sorgten Vertreter des VFB Lübeck für eine kleine Überraschung. Eine Delegation um Torwarttrainer Ole Overbeck überreichte Fußbälle an alle Kicker.



Foto(VorwD): Kamen Ihrer Favoritenrolle nach und holten zum zweiten Mal in Folge den Trave-Cup: die Kicker der Vorwerker Diakonie.

Hintergrund
Die Teilnehmer des Trave-Cups sind in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) tätig. Im Rahmen von arbeitsbegleitenden pädagogischen Maßnahmen trainieren die Mannschaften wöchentlich und spielen regelmäßig Turniere aus. Aus den Mannschaften rekrutiert sich auch eine Fußballnationalmannschaft. Die Vorwerker Diakonie stellt mit Michael Schröder den Nationaltorwart.

Quelle: Vorwerker Diakonie

Impressum