Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Organspenden 2008 in Schleswig-Holstein sogar gesteigert

16. Januar 2009 (Kiel). Zur der von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) veröffentlichten Statistik der Organspenden 2008 sagte Gesundheitsministerin Dr. Gitta Trauernicht: "Der Rückgang der Organspenden in Deutschland zeigt, wie wichtig unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Steigerung der Spendenbereitschaft sind. In Schleswig-Holstein zeigen sie erste Wirkung. Diese positive Entwicklung wollen und müssen wir fortsetzen, denn täglich sterben Menschen, die auf ein Organ warten." Dr. Gitta Trauernicht appellierte daher: "Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder Freunden über Organspende und dokumentieren Sie Ihre Entscheidung in einem Spenderausweis. So können Sie Leben retten."



Foto(LReg): Gesundheitsministerin Dr. Gitta Trauernicht

Laut Statistik der DSO sind die Organspenden bundesweit von 2007 auf 2008 um 8,8 Prozent gesunken. Schleswig-Holstein konnte entgegen dem negativen Trend einen Zuwachs um 22,5 Prozent verzeichnen. Das Land hatte sich 2008 intensiv mit Organspende beschäftigt: Unter anderem wurde das Gesetz zur Ausführung des Transplantationsgesetzes erlassen. Das Gesundheitsministerium hatte mit einer Studie Vorwürfe gegen Unregelmäßigkeiten bei der Organspende prüfen lassen, das Thema in die Gesundheitsministerkonferenz eingebracht und einen runden Tisch mit allen Beteiligten eingerichtet. Darüber hinaus hatte das Gesundheitsministerium den "Organspendesommer 2008", eine Öffentlichkeitskampagne mit dem Verein Transplantationsbetroffener Schleswig-Holstein, gestartet und begleitet.

Spendeausweise zum Herunterladen oder Bestellen unter www.sozialministerium.schleswig-holstein.de, Suchwort "Organspende".
Spenderausweise kostenfrei auch unter Tel. : 0800 / 90 40 400

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren

Impressum