Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

Niederl. Fischkutter von Seenotrettern nach Helgoland geschleppt

16. Januar 2009. Ein manövrierunfähiger niederländischer Fischkutter aus Urk (Niederlande) mit zwei Mann Besatzung wurde heute Vormittag von den Seenotrettern der Station Helgoland in den Hafen geschleppt. Nachdem auf dem Fischkutter das Netz in die Schraube geraten war, hatte ein weiterer Kutter ihn bis nach Helgoland geschleppt. Dort forderte der Niederländer die Hilfe der Seenotretter an, um den Kutter bei stürmischem Südost-Wind mit sieben Beaufort (ca. 60 km/h) sicher in den Hafen zu bringen.



Foto: DGzRS

Auf Helgoland liegt derzeit vertretungsweise der 44-Meter-Seenotkreuzer JOHN T.ESSBERGER, da die HERMANN MARWEDE ihre turnusgemäße Werftliegezeit zur Überholung absolviert. Um bei dem Starkwind im engen Revier besser manövrieren zu können, nahm das wendige Tochterboot ADELE des Seenotkreuzers den Fischkutter auf den Haken.


Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist zuständig für den Such- und Rettungsdienst im Seenotfall. Sie wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Quelle: DGzRS/Hskultur



Impressum