Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Natur Umwelt Klima Energie

"Windgeschütztes" Kerzenlicht oder "Akku" - trotzdem gemütlich

10. August 2010 (HL-Red-RB) Haben Sie auch eine solche Lampe? Im Kleingarten oder vielleicht im Blumenkasten auf dem Balkon? Gespeist den ganzen Tag über einen "Akku" - also solch eine, die keinen Stromanschluss braucht, den ganzen Tag über "auftankt", um dann bis zur "Erschöpfung" ab einem gewissen Grad schwächelnden Tageslichts die gespeicherte Energie als "Licht" zurück zu geben. Umgekehrt abzuschalten, wenn der neue Tag wieder mit genügend Helligkeit zurückgekehrt ist. Andere Zeit - anderes Licht; denn früher leuchteten Wind geschützte Kerzen oder auch die gute, alte Petroleum-Lampe. Letztere ein wenig "gefährlich" -aber mit nicht so kaltem Schein wie die nun "modernen" Leuchten.



Foto (© Reinhard Bartsch – Luebeck )


Inmitten "meiner Tagetes und Lieschen" in deren Farbenspiel mildert sich allerdings dieses eher kalte "Polarlicht". Wird dadurch aber durchaus ein wenig weicher, anheimelnd. Wie heute am "milden" Abend, der langsam in die Nacht wandelt.
Eine gute Nacht - und Gottes Segen wünscht Ihnen
Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime












Impressum